Aktuelles Projekt

Tierheim Sapica in Bistra -seit 2016 -

Alex, die auch schon das ehemalige Asyl Dubravica ehrenamtlich unterstützt hat, hat das Tierheim mit finanzieller Hilfe der umliegenden Gemeinden und vielen Spenden in Eigenregie errichtet. Dort leben derzeit knapp 100 Hunde, zum Teil in einem Gebäude, zum Teil in Containern, aber alle Hunde haben Ausläufe nach draußen, was wir sehr schön fanden. Insgesamt machte das Tierheim einen sehr guten und sauberen Eindruck auf uns. Die Hunde leben dort meist zu zweit oder auch in Gruppen zusammen. Nur wenige Hunde sind wegen ihrer Unverträglichkeit alleine im Zwinger. Gerade die Junghunde leben in großen Ausläufen in Gruppen zusammen, wo sie nach Herzenslust toben können.

 

Da das Tierheim weit außerhalb liegt und nicht erschlossen ist, wurde ein Brunnen gebohrt und eine Solaranlage installiert, so dass das Tierheim kostenlos mit Strom und Wasser versorgt ist.

 

Wir sind sehr beeindruckt, was Alex dort geschafft hat! Und Alex hat auch schon wieder Pläne, das Tierheim zu erweitern, es soll ein weiteres Zwingergebäude entstehen, ein Hunde-Trainingsplatz eingerichtet und ein Katzenhaus gebaut werden. Derzeit ruhen diese Maßnahmen, da es derzeit an den finanziellen Mitteln fehlt, aber in den nächsten Jahren wird Alex das auch noch schaffen!

 

Momentan ist das Tierheim aber auch schon mit Hunden zum Bersten voll, zwei kleine Welpen, die am Wochenende halb verhungert und verängstigt gefunden wurden, sind aus Platzmangel einstweilen in der Personaltoilette untergebracht! Alex braucht dringend Hilfe, zwar werden auch immer wieder Hunde vermittelt, aber der Nachschub reißt leider nicht ab!  

 

Daher möchten wir dort nun ein langfristiges Kastrationsprojekt starten, wo wieder Hündinnen aus den umliegenden Gemeinden kastriert werden sollen, deren Besitzer sich die Kastration nicht leisten können oder wollen. Unser Ziel ist es, dass es bald spürbar weniger Welpen im Tierheim gibt!

Hier ist das Tierheim Bistra:

Abgeschlossene Projekte

Projekt Tierheim Tata
2014 - 2016

 

Ab Anfang des Jahres 2014 kümmerten wir uns um die Hunde im einem privaten Tierheim in Tata, Ungarn. Julia betrieb dieses Tierheim seit 2006 auf einem riesigen Grundstück, das ihrer Familie gehört, so dass sie zumindest keine Pacht zahlen muss. Alle anderen Kosten, Mitarbeiterkosten, Tierarzt, Futter etc. bestreitet sie aus Spenden und von ihrem eigenen Geld. In dem Tierheim waren ca. 120 Hunde untergebracht und leider war die Vermittlungsquote sehr schlecht, da das Tierheim zu wenig bekannt ist und bisher keinerlei Hilfe von Dritter Seite hatte. Wir haben insgesamt 52 Hunde aus Tata nach Regensburg geholt und dadurch endlich Platz für neue Hunde geschaffen. Die Hunde von Tata, wenn Julia sie nicht aufnehmen konnte, kamen in die Tötung nach Székesfehérvár, wo sie leider kein gutes Schicksal erwartet. Daher bedeutete jeder freie Platz in Tata ein Hund weniger, der getötet wurde!

 

Aufgrund ihrer schwierigen familiären Situation hat Julia Ende 2015 beschlossen, das Tierheim nicht weiter zu betreiben.

Projekt Asyl Dubravica
2011-2014

 

In den ersten Jahren haben wir den Verein Sapica aus der Stadt Zapresic in Kroatien unterstützt, Hunde aus dem Asyl Dubravica zu vermitteln. Das Asyl Dubravica war in dieser Zeit völlig überfüllt. Der kleine Verein Sapica versuchte, mit hohem persönlichen und finanziellen Einsatz seiner wenigen Helfer, die Hunde gut zu versorgen, so oft wie möglich Freilauf zu gewähren und sich um die Vermittlung der Hunde zu kümmern. Zu diesem Verein bestand über Alexandra, eine in Kroatien lebende Deutsche, bereits ein guter Kontakt, der es uns ermöglichte, in Zapresic effektiven Tierschutz zu betreiben.

 

Die Verbindung zu dem Verein Sapica begann mit Alba, der Hündin von Birgit, die aus dem Asyl Dubravica stammt. Im Frühjahr 2011 entstand dann die Idee, das Asyl nicht nur durch gelegentliche Geldspenden zu unterstützen, sondern sich auch mit um die Vermittlung der Hunde zu kümmern und in der Stadt Zapresic ein Kastrationsprojekt zu starten, um so eine nachhaltige Verringerung der Hunde im Asyl zu erreichen.

 

Für die Vereinsgründung wurden schnell einige gleichgesinnte Mitstreiter gewonnen und der Verein konnte Ende April 2011 gegründet werden.

 

Im Jahr 2011 konnten wir 27, im Jahr 2012 76 Hunde aus Zapresic nach Regensburg holen und vermitteln. Wir waren mehrfach im Asyl Dubravica zu Besuch und haben im Frühling 2012 ein Bauwochenende dort verbracht und haben neue Ausläufe gebaut. Aufgrund unserer Vermittlungsarbeit konnte die Zahl der Hunde im Asyl stark gesenkt werden und wäre da nicht der ständige Nachschub an ungewollten Welpen, könnte man dort allmählich etwas aufatmen.

 

Allerdings wurden allein im Januar/Februar 2013 insgesamt 66 Welpen im Asyl abgegeben, davor abgestellt, oder über den Zaun geworfen. Durch unser Kastrationsprojekt konnten insgesamt 67 Hündinnen und ein Rüde kastriert werden. Durch uns wurden insgesamt 167 Hunde aus dem Asyl Dubravica in Deutschland vermittelt.

 

Das Asyl Dubravica wurde leider im November 2013 geschlossen.

 

 

 

 

 

Überschrift

Kontakt

Pflegepfoten e.V.

Neutraublinger Str. 17

93055 Regensburg


Vorstand

Birgit Tiefenbach

0151/505 46 170

birgit@pflegepfoten.de
 

Susi Doblinger
0171/529 62 22

susi@pflegepfoten.de

Spenden

Vereins- und Spendenkonto:

Pflegepfoten e.V.
IBAN: DE61 7505 0000 0026 2781 43
BIC: BYLADEM1RGB
Sparkasse Regensburg

 

Spendenkonto für Kastrationen:

Pflegepfoten e.V.
IBAN: DE14 7505 0000 0026 2923 75
BIC: BYLADEM1RGB
Sparkasse Regensburg

Einkaufen

zooplus.de
Boost:
Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pflegepfoten e.V.